we blog our sex ;-)
  Startseite
  Archiv

 

http://myblog.de/we-blog-our-sex

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mallorca Teil 1

Mit meiner danach besten Freundin Janet war ich mit 18 eine Woche auf Mallorca. Es war mein erster Urlaub ohne Eltern, und ich kam dazu wie die Jungfrau zum Kind. Ich war zu Besuch und erw?hnte, dass ich dringend mal wieder Urlaub brauche und am liebsten gleich Urlaub von der Schweiz. Darauf organisierte Janets Mutter alles, und ein paar Tage sp?ter sassen wir auf der Partyinsel fest. Nur nicht in Palma, sondern in einem kleinen Kaff namens Canyamel. Dort war nicht wirklich viel los, wir mussten in das etwas entfernte Cala Ratjada. Dort hat es alles, was sich der Massentourist w?nscht... ausser Touristen. Wir waren in der letzten Saisonwoche da, und das machte sich bemerkbar. Wir setzten uns also in eine Bar und ziemlich schnell taucht ein Kerl auf, der Janet gut gef?llt. Sie verzieht sich mit ihm im Auto, und ich sitze alleine in der Bar.

Hier sollte ich einen kleinen Einschub machen. Bevor ich auf Mallorca war, konnte man mich getrost als verklemmt bezeichnen. Ich hatte zwar einen sexuellen Hunger, getraute mich aber nicht mal unverbindlich zu flirten.

Ich sass also da ganz alleine in der Bar... was ich aber nicht lange blieb. Es kamen ein paar Jungs rein. Franzosen, Spanier, Saisonarbeiter etc. Pl?tzlich war ich umringt von M?nnern, die alle mit mir flirten wollten! Dementsprechend war Janet ziemlich irritiert, als sie wieder zur?ckkam und mich in dieser Situation vorfand. Mir machte es grossen Spass, mich mit Brocken Franz?sisch und Englisch zu verst?ndigen. Man muss sich das vorstellen, eine 18-j?hrige in kurzem Kleidchen, umringt von M?nnern.

Wir setzten uns dann nach draussen, und meine Frage an die Jungs war: "Que veux dir "Sex orale" en francais." Bitte nicht auf die Rechtschreibung achten, ich wollte einfach wissen, was der Fachbegriff f?r Oralsex ist. Der eine meinte dann: "Fellatio." Der andere spielte dauernd mit etwas in seinem Mund rum. Dazu noch sp?ter.

Wir gingen weiter in eine Disco gleich nebenan. Ich sprach dem Alkohol sehr zu, und wir hatten es richtig lustig. Ok, bis auf die Episode, als mir Janet ein Brandloch in meine Strumpfhose machte. Die zog ich dann auf der Toilette aus. Was wohl die Putzfrau am n?chsten Tag dazu dachte? Irgendwann tanzte ich eng mit Davide. Der entf?hrte mich dann zu sich nach Hause. Auf einem Klappsofa wollte er den 69er machen. Dazu hatte ich absolut keine Lust. Erst viel sp?ter ist mir dann aufgefallen, dass er vielleicht wegen meiner Oralsexfrage dachte, dass ich darauf stehe. Und noch ein wenig sp?ter wurde mir klar, dass ich eigentlich Cunnilingus meinte, das Lecken der Frau, das hat mich interessiert.

Wie auch immer, ich traf mich wieder mit Janet, die den n?chsten Tag ?ber dem Klo verbrachte, und einen Klemptner oder abwechslungsweise Pfarrer verlangte, so ?bel war ihr *hihihi*.

Fortsetzung in der Mallorca-Reihe folgt:
- fly hat Kopfschmerzen, und Schumis Bruder staunt, wie schnell die vergehen
- Die etwas andere R?ckfahrt zum Hotel... und ein Riesenschock am n?chsten Tag
- Der erste gute Sex
- Die Zeit nach Mallorca
5.7.05 15:26


Mallorca Teil 2: fly hat Kopfschmerzen,

Nachdem im ersten Teil noch nicht so viel lief, geht auch etwas langweilig weiter. Am n?chsten Abend waren wir wieder in Cala Ratjada. Der Kerl mit dem Zungenpiercing schleppte einen neuen Typen an, und ich schw?re: Der sah aus wie der Bruder von Michael Schumacher! Damals war sein Bruder noch gar nicht in der Formel 1, nur so als Bemerkung. Janet war hin und weg von dem Typen. Blieb f?r mich also Mr. Zungenpiercing. Doch darauf hatte ich an diesem Tag null Bock. Mit Janet besprach ich die Situation, und wir kamen darauf, dass ich Kopfschmerzen vort?uschen sollte. Schumi2 fuhr uns dann tats?chlich zur?ck zum Hotel. Janet war mittlerweilen etwas besorgt, weil ich wohl sehr ?berzeugend war. Als wir in Canyamel ankamen, stieg ich aus dem Auto, winkte noch kurz und verschwand aufs Zimmer. Janet blieb sitzen und erz?hlte mir nachher, der Blick von Schumi2 sei einfach g?ttlich gewesen. Der verstand nat?rlich die Welt nicht mehr. Die zwei fuhren dann an den Strand. Schumi2 konnte nur franz?sisch und Janet nur deutsch. Immerhin weiss sie seither, dass Sterne Etoiles sind. Und Sex am Strand ist auch nicht so das Wahre, schliesslich ist ?berall Sand.

Als Janet nach Hause kam, sollte ihr der Portier die Zimmerschl?ssel geben. Er erwartete daf?r einen Kuss. Man muss sich den Kerl ziemlich eklig und schleimig vorstellen. *grusel* Danach musste immer ich den Schl?ssel holen, bei mir nahm er sich zum Gl?ck zusammen.


Mallorca Teil 3: Die etwas andere R?ckfahrt zum Hotel... und ein Riesenschock am n?chsten Tag
Einen weiteren Tag sp?ter liess ich mich dann wider besseren Wissens von Zungenpiercing heimfahren. Nennt mich verklemmt, aber die Heimfahrt war die schlimmste Autofahrt, bei der ich je dabei war. Vielleicht muss ich kurz einschieben, dass ich immer etwas Angst vor einem Unfall habe. Deshalb soll der Fahrer die Augen auf die Strasse und die H?nde am Lenkrad haben. Zungenpiercing jedoch griff mir unter den Rock und begann mich mit seiner Hand zu befriedigen. Ehrlich gesagt war das nicht mal so schlecht, nur schob ich innerlich Panik wegen einem Unfall. Die Kombination ist nicht mal so schlecht *kicher*. Als wir beim Hotel ankamen, versprach ich ihm, dass wir es am n?chsten Abend tun w?rden. In meiner Naivit?t liess ich mich vor dem Hotel absetzen und sagte ihm auch noch unsere Zimmernummer. Janet motze nat?rlich zu Recht rum. Die ganze Nacht h?rten wir ?ngstlich auf den Aufzug und erwarteten jeden Moment ein Klopfen an der T?r. Doch nichts.

Am n?chsten Tag liefen wir etwas verknautscht runter und wollten an den Strand. Da sagte uns der Portier, letzte Nacht sei ein junger Mann hier gewesen und habe nach uns gefragt. Janet sah mich mit einem absolut untopbaren Blick an und stiess hervor: "Du hast gesagt, der komme eh nicht!!" Ups.
14.7.05 14:05


Mallorca Teil 4: Der erste gute Sex

Ich weiss seinen Namen beim besten Willen nicht mehr. Nennen wir ihn Jaime (sprich: Chaime). Der Name gef?llt mir und w?rde mir auch an ihm gefallen. Wir hatten uns schon am ersten Tag getroffen, dabei ging er aber ein bisschen zwischen den vielen M?nnern unter. Er war etwas zur?ckhaltend, schon 36 und angeblich verheiratet. Das war auch der Satz, der mir durch den Kopf hallte, als ich in seinem Bett landete "er ist verheiratet, er ist verheiratet!". Wie gesagt, es war mein zweites Mal und ich hatte noch hehre Grunds?tze. Heute weiss ich, dass Lust auf Sex meist keine Grenzen kennt. Zumindest bei mir.

Am Abend zuvor hatte ich Janet noch erz?hlt, ich sei eher eine stille Maus beim Sex. Das sollte sich als Irrtum herausstellen. Ich lag also mit Jaime im Bett und er verschwand ziemlich schnell zwischen meinen Beinen und begann mich zu lecken. Seine Zunge war behende und liebkoste meine Perle. Ich hob ab und wurde auch langsam lauter. Janet und ihr neuestes Opfer guckten noch schnell bei uns vorbei, und sie nahm mich am n?chsten Tag hoch, ich sei ja gar nicht so still.

Flink streifte sich Jaime das Kondom ?ber seinen Schwanz und drang tief in mich ein. Ich st?hnte auf vor Lust. Nachdem er gekommen war, lagen wir noch im Bett und er streichelte mich. Dabei murmelte er etwas in Spanisch vor sich her. Ich hoffe, es war etwas Nettes.


Mallorca Teil 5: Die Zeit nach Mallorca
Wir verliessen Mallorca, und waren sehr traurig, wieder zur?ck in unser normales Leben zu m?ssen. Besonders ich. Doch mir war, als h?tte ich einen Teil, den verklemmten, in der Bucht von Canyamel zur?ckgelassen.

Jeden Samstag feierten wir darauf Mallorca-Andenken. Wir waren unterwegs, mal schleppten wir Kerle ab, mal wurden wir abgeschleppt. Uebers Internet lernte ich dann einen Kerl kennen, mit dem ich mich auch tats?chlich traf. Eigentlich wollte ich ja das erste Mal nicht gleich Sex mit ihm. Er sah auch nicht gerade gut aus. Trotzdem landeten wir im Bett. Er st?tzte sich oben ab und ich sass auf ihm. Er bewegte seine Beine auf und zu... und verschuf mir so den zweiten Orgasmus meines Lebens. Den ersten hatte ich bei der Selbstbefriedigung erlebt, wusste da allerdings noch gar nicht, was mir da sch?nes passiert ist *g*. Nach etwas Anlaufschwierigkeiten wurden wir ein Paar. Und ich muss sagen, der Mann hatte es wirklich drauf, mich zu befriedigen. Meine Lieblingsposition ist, wenn er unter mir liegt und ich ?ber seinem Kopf knie. Dann dehne ich mich nach hinten und befriedige seinen Schwanz mit der Hand. Dadurch kommt es mir besonders schnell und intensiv.

Ende der Mallorca-Serie.
22.7.05 15:44


über orgasmen

ich find, es gibt sex:

-> mit keinem orgasmus
kann ja mal vorkommen, zudem gibts m?nner mit denen man nicht harmoniert oder sich noch nicht so gut kennt. zudem gibts m?nner mit denen klappt es nie. weil die entweder die technik nicht drauf haben oder sie sich wichtiger sind als die frau.

-> mit normalem orgasmus
der normale sex. wenn man sich kennt und genau weiss wie manns anstellen muss. nicht, dass es schlecht w?re, normalen sex zu haben. kommt bei mir meistens vor, wenn man sex nur zur befriedigung hat. und schliesslich kann der sex nicht immer hammerm?ssig sein.

-> mit gutem orgasmus
wild aufeinandersein, sich verschlingen. muss ja nicht immer im bett sein. ein guter orgasmus ist mit dem richtigen partner nicht selten - bei mir zumindest. *g*

-> mit orgasmus deluxe
irgendwie stimmt alles. man verschlingt einander, k?nnte sich fressen, so richtig geil (hihi...) und dann explodierts halt einfach. oft kommt das bei mir nicht vor, es ist wirklich etwas spezielles. ich muss mir dann die tr?nen aus dem augenwinkel wischen und w?nsche mir, dass dieser augenblick niemals endet...

und wie man das ganze anstellt, das verrat ich nicht, ?tsch! *gg*
29.7.05 14:53


kein sex

wenn man in einer beziehung ist, hat man doch eigentlich sex. vor allem am anfang, wenn der k?rper des andern noch neu und spannend zu erforschen ist.

an was ich da wohl wieder herangeraten bin? ausser knutschen und ein bisschen fummeln l?uft seit ca. 2 wochen nichts. gut, bis wir ?berhaupt mal herausgefunden haben, dass wir zusammenpassen und dann noch einige tage bis wir uns dann endlich n?her gekommen sind.

nun l?sst mich die sexlose situation ?ber einiges studieren... wollen nicht alle m?nner immer, sofort und ?berall sex? findet er mich nicht attraktiv? ist er ?berhaupt ein mann?

andererseits ist die situation auch sch?n, dass man nicht immer sex haben muss. kein druck ist da, es wird nur gekuschelt... ich geniesse das und bin auch voll verliebt.

auf den sex der sp?ter bestimmt noch kommt, bin ich schon gespannt.
30.7.05 13:57





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung